Hausarztzentrum Büchenbach

Das Hausarztzentrum Büchenbach bietet seinen Patienten neben
umfangreichen Leistungen aus der Gesetzlichen Krankenversicherung
 (GKV) auch eine ganze Reihe individueller persoenlicher Leistungen an.
Die nach qu.bhaev:2006 qualifizierte Praxis besteht aus drei Aerzten
und einem geschulten Team inklusiver Qualifizierung zur NaePA und VERAH.
Durch Empathie und Fachverstand fuehlen sich die Patienten des
Hausarztzentrums seit vielen Jahren bestens aufgehoben.

Hausarztzentrum Büchenbach
Dr. med. Hans-Jörg Wiedemann
Dr. med. Wolfgang Hafner
Gerhard Frisch
Untere Bahnhofstrasse 12
91186 Büchenbach
Telefon:  09171 / 96 87 - 0
Telefax:  09171 / 96 87 - 50
www.wiedemann-hafner-frisch.de
Veröffentlicht unter Finanzen, Gesundheit und Medizin, Versicherungen | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Biene und Umwelt

Das die Biene zu den bedrohten Lebensformen gehört weiß heute nahezu jedes Kind. Die Gründe dafür sind vielfältig aber lassen sich unter dem Satz „Umweltzerstörung durch Ausbeutung“ zusammenführen.

Sehr erfreulich ist, das in Zeiten des Rückgangs professioneller Imker immer mehr Hobbyimker zum Bienenhüter werden. Nahezu jeder kann sich die Möglichkeit schaffen Honigbienen zu halten und tritt damit entschieden gegen das Bienensterben an. Die Haltung von Bienen setzt jedoch Basiswissen beim Imker voraus was letztendlich auch die Überlebensversicherung für die Honig bringenden Tiere ist. Bereits kleine Fehler können zum Verlust eines ganzen Bienenvolk führen.

Was in diesem Zusammenhang oft vergessen wird: Viele Bienen brauchen viele Blüten. Immer mehr versiegelte Bodenflächen bedeutet auch immer weniger wilder Wachstum in unserer Pflanzenwelt. Dieser Umstand führt oft zum Mangel im Futterfluß, was das Überleben der Honig-, und Wildbienen sehr gefährdet. Der Aufbau von Bienenbeständen in Deutschland setzt auch den Aufbau natürlicher Pflanzenwelten voraus. Gleichzeitig ist darauf zu achten das durch das Anheben der Honigbienen-Population die Anzahl der Wildbienen nicht weiter zurück gedrängt wird.

Die Rettung unseres Lebensraum benötigt ein umsichtiges Komplettpaket. Genau aus diesem Grund formierte sich 2018 im bayrischen Geretsried die Non-Profit-Organisation Weltbiene e.V. Steigerung der Bienenpopulation sowie Erhalt und Ausbau der Restnatur sind die Hauptaufgaben der noch jungen Naturschutz Organisation. Unterstützung wird auch hier gebraucht. Die finanziellen Schranken lassen den schnellen Aufbau einer bundesweiten, handlungsfähigen Struktur nicht zu, so die 2. Vorsitzende der Weltbiene-Organisation Jasmina Melnik.

 Weltbiene unterstützen

Naturschutz ist wegen der Unabhängigkeit auf Spenden durch Privathaushalte angewiesen. Eine nicht leichte Aufgabe in Zeiten schrumpfender Löhne und steigender Lebenskosten. Dennoch müssen wir an die nächsten Generationen denken. Deren Lebensqualität wird von unserem Handeln abhängig sein.

Veröffentlicht unter Tiere | Hinterlasse einen Kommentar

Schnittschutzstiefeln

Der erste Besuch einer Forstmesse mit eigenem Messestand und anfangs noch mulmigen Gefühlen.

Nach dem es für uns – die Firma DB Seil-& Forsttechnik – beschlossen war, die diesjährige Forstmesse Forst Live in Offenburg mit einem eigenen Messestand zu besuchen, ging es sofort weiter mit den restlichen Vorbereitungen. Der Platz auf dem Messegelände und die Mietung eines großen Sprinters wurden kurzerhand zugesagt. Bestellungen bei Lieferanten mit Direktlieferung zur Messe wurden getätigt und vieles mehr…

Als es dann für uns Donnerstag früh morgens los ging war jeder aufgeregt und gespannt, was uns erwartet. Die Anreise verlief bis auf wenige kleinere Verzögerungen problemlos. Unsere Standnachbarn der Firma „Maschinenbau & Landtechnik Schmid“ aus Waldstetten haben uns bereits erwartet und wie gewohnt herzlichst empfangen. Den Tag über wurde fleißig aufgebaut und eingeräumt, so dass man abends endlich erkennen konnte, dass es sich hier tatsächlich um einen Messestand handelt! Der Abend wurde dann bei einem gemeinsamen Abendessen im Hotel relativ locker ausklingen lassen. 

Der erste Tag auf der Forstfachmesse Forst Live – und wir haben das Chaos erfolgreich gemeistert!

Am Freitag früh um 9:00 Uhr öffneten sich die Tore der Forst Live für Tausende von forstbegeisterten Besuchern – und das haben wir auch gleich zu spüren bekommen. Unser Stand war von Anfang an bis spät abends durchgehend gut gefüllt mit Interessenten zu folgenden Themengebieten:

Forstwindenseile – Draht- & Kunststoffseile im Vergleich

PSA & Schutzkleidung – Unsere Eigenmarke FOREST FIGHTER konnte voll überzeugen

Forstzubehör – Die neuen „Tree-Cut“ Baumzugseile waren ein voller Erfolg

Generell ergaben sich viele interessante Gespräche, es entstanden neue Kontakte und auch neue Freunde wurden gewonnen. Um ca. 19 Uhr verließen dann die letzten Besucher unseren Stand und für uns ging es gleich weiter zur Jubiläumsfeier der Forst Live Forstmesse! Diese Veranstaltung verlief dann nicht mehr ganz so ruhig wie der Vorabend, aber wir haben es alle überstanden…

Tag 2 und Tag 3 auf der Forst Live – unser breites Angebot an Forstkleidung überzeugte auf ganzer Linie!

Nachdem wir Samstag gegen 7:30 Uhr wieder auf dem Messegelände ankamen war „Auffüllen“ angesagt. Sämtliche Kleiderständer, Regale, Schuhkartonstapel wurden mit den fehlenden Größen bestückt und schon ging der Wahnsinn wieder von vorne los. Action von früh bis Abend und das an beiden Tagen durch. Wiederum war unser Topseller die Forstschutzkleidung unserer Eigenmarke FOREST FIGHTER, doch auch viele PROTOS Integral Forsthelme und Schnittschutzstiefel erfreuten sich an Ihren neuen Besitzern. Der Messestand war an beiden Tagen immer zu gefüllt mit neugierigen Besuchern und nur ganz Wenige mussten auf Grund mittlerweile fehlender Größen leer ausgehen…

Fazit der diesjährigen Forst Live Forstmesse in Offenburg – Wir sagen einfach nur DANKE

Ein ganz großes DANKESCHÖN an dieser Stelle möchte ich persönlich meinem 3-köpfigen Team aussprechen. Besten Dank an Steffi, Nick und Kai für eure Unterstützung, euer Engagement sowie die Hilfe.

Das nächste große DANKESCHÖN geht an unsere Standnachbarn zur Firma „Maschinenbau & Landtechnik Schmid“ nach Waldstetten für gute Zusammenarbeit, sämtliche Verköstigungen und natürlich auch dem hauseigenen Taxi-Shuttle-Service!

Weiterhin bedanken wir uns beim Veranstalter Herrn Volker Matern zum einen dafür, dass wir wieder dabei sein durften – zum anderen für die Einladung zur Jubiläumsfeier! Danke ebenfalls lieber Volker für die erneute Beschwörung des Offenburger Wetter-Gottes an diesem Wochenende.

Und das letzte große DANKESCHÖN geht natürlich an EUCH – an all unsere Kunden und Auftraggeber an diesem Wochenende. Vielen Dank, dass ihr uns als Newcomer in der Forstzubehörbranche so tatkräftigt unterstützt habt. Wir wünschen euch viel Spaß mit der Forstschutzkleidung von FOREST FIGHTER – den PROTOS Integral Forsthelmen sowie den Schnittschutzstiefeln von HAIX und LUPRIFLEX, den bestellten Forstwindenseilen und allen Forstzubehör-Artikeln.

Insgesamt dürfen wir uns bei euch Allen bedanken für die Einkäufe direkt auf unserem Messestand von:

-          56 Paar Schnittschutzstiefeln
-          114 Schnittschutzhosen
-          139 Forstjacken und Forstshirts
-          36 PROTOS Integral Forsthelmen inkl. Zubehör
-          und unzähligem Forstzubehör

Selbstverständlich sind wir nächstes Jahr auch gerne wieder dabei, sofern es die Umstände erlauben!

Wir wünschen euch Allen ein erfolgreiches Jahr 2019 und allzeit unfallfreies Schaffen.

Mit forstlichen Grüßen

DANIEL BURKARD

 

DB Seil- & Forsttechnik
Wingersdorf 14 A
96158 Frensdorf

Telefon:	+49 9502 - 25 202 48
Telefax:	+49 9502 - 25 202 49
www.db-seiltechnik.de
Veröffentlicht unter Onlineshop | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Suchmaschinenoptimierung für Webshops – Einfache Maßnahmen die Sie selbst umsetzen können

Seit über 10 Jahren betreuen wir von der Online Marketing Agentur Net4ALL Webshops, hier möchten wir ein paar einfache Tipps geben wie Sie selbst die Suchmaschinenoptimierung Ihres Webshops verbessern können.
Denn Webshops liegen voll im Trend, immer mehr Unternehmen verkaufen ihre Produkte auch im Internet. Damit ein Webshop erfolgreich wird ist es wichtig, dass möglichst viele Menschen den Shop besuchen. Je mehr Seitenbesucher umso mehr Verkäufe.
Ganz wichtig dafür sind Suchmaschinen, denn Suchmaschinen sind der Trafficbringer im Internet. Eine gute Suchmaschinenoptimierung ist daher für Webshops überlebensnotwendig – hier haben wir ein paar Tipps für Sie wie Sie mit einfachen Mitteln dafür sorgen können, dass ihr Webshop in Suchmaschinen besser gefunden wird.

Ansprechendes Design das auf jedem Endgerät funktioniert
Das Webdesign muss auf die Zielgruppe abgestimmt sein, die Bedienung muss klar und einfach sein, der Shop muss auf allen Endgeräten (Handy und Desktop) korrekt und einwandfrei funktionieren. Besonders wichtig ist hierbei die einwandfreie Funktionalität am Handy, denn Internet-User surfen heutzutage hauptsächlich mobil am Handy, und nicht mehr am Computer.

Shop-Kategorien als Landingpages
Erstellen Sie aussagekräftige Texte die die Produkte der jeweiligen Kategorie gut beschreiben. Die Texte dürfen ruhig etwas länger werden und sollten alle wichtigen Suchbegriffe, sowie mögliche Abwandlungen von Suchbegriffen für diese Produktkategorie enthalten.

Ausführliche und individuell erstellte Produktbeschreibungen
Machen Sie nicht den Fehler und verwenden Sie die Produktbeschreibungen des Herstellers, denn das machen die meisten Mitbewerber auch Um in Google gut gerankt zu werden sind aber unbedingt individuelle Produktbeschreibungen erforderlich. Beschreiben sie die Produkte detailliert und für den Seitenbesucher verständlich, auch hier können Sie wieder relevante Suchbegriffe für das Produkt unterbringen.

Optimieren Sie die Meta-Tags
Die Keywords müssen in den Meta Tags nicht mehr eingegeben werden, Meta-Title und Meta-Description sind aber immer noch wichtig für die Suchmaschinenoptimierung. Der Meta-Title wird in den Suchergebnissen als Überschrift angezeigt und ist auch für das Ranking relevant. Er sollte klar und aussagekräftig sein und unbedingt auch die wichtigsten Keywords für die Seite enthalten.
Die Meta-Description oder Meta-Beschreibung ist für das Ranking selbst nicht relevant, wird aber in den Suchergebnissen angezeigt. Sie sollte daher so gestaltet werden dass sie für den User interessant wirkt und zum Klicken verleitet.

Diese Maßnahmen können Sie einfach und schnell selbst durchführen und umsetzen, und benötigen dafür keinen suchmaschinenoptimierung. Die Erfahrung zeigt dass viele Webshop-Betreiber diese Punkte nicht oder falsch umsetzen, daher lassen sich damit einfach und schnell gute Ergebnisse erzielen.

Veröffentlicht unter Internet | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Ein Haus mit Fenstern planen

Wer ein Fertighaus bauen lassen möchte, der hat es vergleichsweise einfach: Hier gibt es verschiedene Modelle zur Auswahl, die einfach aus den Fertigteilen zusammengesetzt werden können. Da braucht es keinen Architekten mehr, der das Haus von Grund auf neu plant. Dafür hat man dann auch ein Haus, das wie ein Ei dem anderen den Häusern in der Nachbarschaft ähneln kann. Individuell erbaute Häuser sind oft etwas teuer als Fertighäuser. Hier kann der Bauherr aber auch eigene Ideen verwirklichen. Oder eben verwirklichen lassen. Denn nur selten ist der Bauherr auch der Handwerker, der selbst die Mauern aufzieht. Manchmal gibt es die Option, die Kosten etwas zu sparen und den Innenausbau selbst vorzunehmen.

Wie auch immer, die Fenster spielen natürlich auch beim Neubau eines Hauses eine wichtige Rolle. Erst einmal müssen sich die künftigen Bewohner darüber einig sein, wie groß die Fenster denn werden sollen. Je größer das Fenster, desto mehr Licht fällt auch in das Haus. Und desto schöner wird der Panoramablick in die Ferne, falls das Grundstück denn einen solchen zu bieten hat. Auf der anderen Seite ist ein großes Fenster natürlich auch ein Blickfang von draußen nach drinnen. Das lässt sich dann über die Gardine oder den Vorhang regulieren. Doch je mehr wir unsere Fenster verdunkeln, desto mehr Horizont geht auch beim Blick nach draußen wieder verloren. Und dann spielt bei der Auswahl von Fenstern auch der energetische Faktor eine wichtige Rolle. Moderne Fenster sind meistens doppelt oder dreifach verglast. Da geht nicht so viel Wärme an die Außenwelt verloren. Und auch über den Faktor Sicherheit gilt es nachzudenken. Moderne Sicherheitstechnik kann dazu beitragen, dass ein potenzieller Einbrecher an dem Fenster scheitert. Und das lässt Sie ruhiger schlafen, wenn Sie zur Urlaubszeit das Haus alleine lassen und in die Ferne fliegen.

Veröffentlicht unter Haus und Garten | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Erlebnis-Suiten

In den Erlebnis-Suiten bei Bad Schwalbach
erleben Paare einen exklusiven Wellness-Urlaub
in privater Atmosphäre. Jetzt informieren
und online buchen! Wellness, Privat Spa und
Luxus höchster Güteklasse erleben - und das
nur zu zweit. In den Erlebnis-Suiten sind garantiert
keine weiteren Gäste. Machen Sie sich jetzt
mit unserem einmaligen Angebot vertraut.
Für einen Urlaub mit absoluter Privatsphäre.

Büro Adresse:
Erlebnis Suiten
Deutschland
65719 Wallau/Ts
Robert-Bosch-Straße 11

KONTAKTDATEN:
Telefon: 0800-87 28 662 (kostenfrei)
Mobil:  +49 (0) 175-56 66 630
Fax:  +49 (0) 6192-98 64 973
Web: www.erlebnis-suiten.de
Veröffentlicht unter Allgemein, Reisen, Urlaub, Wellnes | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Erlebnis-Suiten

In den Erlebnis-Suiten bei Bad Schwalbach
erleben Paare einen exklusiven Wellness-Urlaub
in privater Atmosphäre. Jetzt informieren
und online buchen! Wellness, Privat Spa und
Luxus höchster Güteklasse erleben - und das
nur zu zweit. In den Erlebnis-Suiten sind garantiert
keine weiteren Gäste. Machen Sie sich jetzt
mit unserem einmaligen Angebot vertraut.
Für einen Urlaub mit absoluter Privatsphäre.

Büro Adresse:
Erlebnis Suiten
Deutschland
65719 Wallau/Ts
Robert-Bosch-Straße 11

KONTAKTDATEN:
Telefon: 0800-87 28 662 (kostenfrei)
Mobil:  +49 (0) 175-56 66 630
Fax:  +49 (0) 6192-98 64 973
Web: www.erlebnis-suiten.de

							
Veröffentlicht unter Allgemein, Reisen, Urlaub, Wellnes | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Freelancer plattform – My-werbung.de

Werbe- und Marketingaufträge für Freelancer – wo kann man sie am schnellsten finden? Wenn Sie nach neuen Aufträgen suchen, lohnt es sich, einige Internetportale zu besuchen und sich dort auch zu registrieren. Viele Freiberufler fragen sich am Anfang ihrer selbständigen Karriere, wo sie im Internet nach Aufträgen suchen sollten.

https://my-werbung.de/Auftrage/

Veröffentlicht unter Internet, Werbung | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

19 Tage auf dem Jakobsweg in Spanien

1. Einleitung – Warum sollte jeder Mensch einmal den Jakobsweg gehen

Der Jakobsweg, auch bekannt als camino de santiago ist wohl der beliebteste, bekannteste und schönste Pilgerweg der Welt. Fotos von der Pilgerreise gibt es im Blog von aufdersuchenachglueck.de zu sehen. Mit Kamera und Zelt ging es in 19 Tagen von Viktoria Gasteiz nach Santiago de Compostela. Am Ziel angelangt überströmen Pilgerer ein unbeschreibliches Gefühl. Man sagt, dass der Geist des Heilligen Jakobs mit einem wandert. Adrenalin und Glücksgefühle sind die beste Belohnung für Menschen, die sich dazu entschieden haben, den Jakobsweg zu gehen.

1.1 Eine Reise ins ungewisse

Diese einmalige Erfahrung bleibt noch lange im Gedächtnis, der positiven Dinge, die man im Leben gemacht hat. Die Strecke von 700 km in nur 19 Tage zu schaffen, ist ein Rekord. Von den Kilometern gesehen, war es jeden Tag ein Marathon, jedoch mit dem Unterschied, dass man dabei noch einen zwölf Kilogramm Rucksack, auf dem Rücken trägt. Etwas gemütlicher wird es nur, wenn man das Gewicht reduziert und täglich in den Herbergen, entlang des Jakobswegs übernachtet. Ich entschied mich dennoch zum zelten. Das habe ich bis heute nicht bereut. Man ist viel freier und flexibler. Günstiger ist es natürlich auch, wenn man bedenkt, täglich die Unterkunkftskosten zu sparen.
Ganz ohne Geld ist der Jakobsweg zwar machbar, doch dafür benötigt man ein dickes Fell. Schließlich muss man sich alles erbetteln. Anfangs gibt es dank Brunnen, kostenlos Wasser und reichlich Obstbäume und Sträucher unterwegs. Durchquert man jedoch die Region um Leon, wird es trocken und die Möglichkeiten sind beschränkt. Ist es nicht anders möglich, kann man sicherlich an die Kirchentüren klopfen und um Kost und Loggie fragen. Meiner Meinung nach, ist jedoch die Kirche mehr an spenden eurerseits interessiert als an eine kostenlose Verpflegung der Pilgerer.

1.2. Die tägliche Etappen gut organisieren

Heutzutage gibt es eine Reihe an Applikationen für Euer Smartphone, mit den täglichen Etappen & Co. aber es geht auch ohne. Etwas Organisationstalent sollte schon vorhanden sein. Man merkt schnell dass es keinen Sinn macht, viel einzukaufen und die Lebensmittel mit sich rum zu schleppen. Mit der Routine lernt man, dass täglich einkaufen sinnvoller ist. Doch dafür benötigt man Geld. Man wird im Supermarkt oder in den Dörfern nichts umsonst bekommen. Erfahrene Pilgerer haben sich ihre Orte bereits vorher markiert und kennen den ein oder anderen heissbegehrten Tripp. Wäsche waschen kann man entweder per Hand oder in einem der Herberge, modern in einer Waschmaschine. Umsonst gibt es wie gesagt, nur Erfahrungen. Täglich kann man, je nach Terrain und Wetter gute 30 bis 40 Kilometer laufen, selbst mit Rucksack und 30 Grad plus Aussentemperatur. Ganz egal ob man Essen & Trinken im Supermarkt kauft oder Essen geht, man kommt auf dasselbe. Das habe ich immer wieder ausprobiert. Geld sparen kann man wirklich nicht.

2. Von Viktoria-Gasteiz nach Santiago de Compostela

Knapp 700 km sind es von Viktoria-Gasteiz, im Nordosten Spaniens zum Ziel nach Santiago de Compostela. Im Schnitt benötigen Pilgerer für diese Strecke circa 30 Tage. Ich war etwas schneller und pilgerte den berühmten Jakobsweg in nur 19 Tagen. Den Geist des Heiligen Jakobs und viele interessante Menschen habe ich dabei getroffen. Mit der Kamera und Zelt war ich gut gewappnet um im Sommer 2018 auf die Pilgerreise zu gehen. Den Jakobsweg in Bildern exklusiv im Blog von aufdersuchenachglueck.de.

3. Jakobsweg mit Zelt

Obwohl es nicht erlaubt ist in Spanien, unter freiem Himmel zu zelten, wagte ich das Experiment, welches mir auch geglückt ist. Ich meine damit nicht das Zelten auf dem Campingplatz, welches durchaus möglich ist. Was ich damit meine ist das sogenante Wildcampen. Befolgt man ein paar wichtige Regeln, hat man auch keine Probleme, erst recht als Pilgerer. Bevor ich auf den Jakobsweg ging, habe ich mich auch darüber informiert. Mit diesen Richtlinien und Verhaltensregeln ist das Zelten auf dem Jakobsweg möglich, wenn auch nicht erlaubt.
1.    Kein offenes Feuer (das versteht sich von selbst, vor allem in Spanien)
2.    Sauberkeit rundum das Zelt (Müll fachgerecht entsorgen)
3.    Kein Zelten auf Privatgründstücken (erst recht wenn diese von einem Zaum umgeben sind)
4.    Nicht länger als eine Nacht an einem Ort aufhalten
5.    Keine Party, keine Musik und keine Lärm (verringert die Chance auf Entdeckung)
6.    Zeltaufbau sehr spät im Mondlicht und Zeltabbau früh am morgen
7.    Entlegenere Orte zum zelten suchen, statt am Wegesrand
8.    Still und ruhig verhalten
9.    Die Natur achten
10.    Ein Pilgerer sein

Mit diesen einfachen Regeln sinkt man die Chance überhaupt wahrgenommen zu werden. Ganz nach dem Spruch: Was einer nicht weiss, macht einen nicht heiss. Das funktioniert zu 100%. Ich habe sogar mal im Garten der Kirche gezeltet. Dafür habe ich mich einfach kurz bei den Bediensteten gemeldet, um Erlaubnis gefragt und es einfach gemacht. Am nächsten morgen ging es dann weiter.

3.1. Die Ausrüstung für den Jakobsweg

Wichtig ist auch die Ausrüstung, die man mitschleppt. Dabei muss natürlich auf das Gewicht geachtet werden, um nicht zu viel tragen zu müssen. Unwichtige Dinge sollte man am besten per Post nach Hause schicken. Einen Laptop beispielsweise gehört zu den Dingen, die man wirklich nicht benötigt, sobald man ein Smartphone dabei hat. Auf eine Kamera sollte man jedoch nicht verzichten. Es gibt zu viele Möglichkeiten und Sehenswürfigkeiten auf dem Jakobsweg. Ich entschied mich für eine Fotoreportage und hatte meine Nikon D700 mit dem 50er dabei. Um einen Überblick zu bekommen, wie ich auf 12 kg kam, habe ich hier eine Liste der Ausrüstung für den Jakobsweg zusammen gestellt.
•    50 Liter Rucksack von Quechua
•    2-3 Personen Zelt von Salewa
•    Neo Air Isomatte (nach einer Woche mit Loch)
•    Sommer Schlafsack
•    1 Funktionshose, kurze Shorts
•    3 T-Shirts (outdoor und Baumwolle)
•    3 paar Wandersocken
•    Campingmesser
•    Taschenlampe
•    Hygieneartikel
•    Nikon D700 und Nikkor 50mm f1.4
•    Ladegeräte, Akkus, Speicherkarten
•    Microfaser-Handtuch

3.2. Was wirklich alles nötig?

Ja, deffinitiv. Ich trennte mich bereits am Anfang von der zweiten Funktionshose, dem Buch und dem zweiten Paar Schuhe. Somit habe ich ein gutes Kilogramm verloren. Mit den täglichen Essensrationen und den Wasserflaschen pendelte ich zwischen 12 – 13 kg.

3.3. Der Härtest der Ausrüstung

Etwas enttäuscht war ich vom Wanderrucksack. Da hätte ich wohl mehr investieren müssen, statt den 70 Euro. Im Nachhinein ist man bekanntlich schlauer. Die Tragegurte haben sich, aufgrund des Gewichtes, schon nach einer Woche angefühlt, als wär der Rucksack zehn Jahre alt. Positiv überrascht war ich über die Taschen und Reissverschlüsse. Alle funktionieren auch heute noch ohne Probleme. Auch in puncto Regensicherheit kann ich nicht meckern. Im August hatte ich zwar nicht viel Regen, doch alle Sachen blieben trocken. Die Verstellmöglickeiten lassen sich an die Größe des Wanderers anpassen. Somit ein weiterer Pluspunkt. Für das nächste mal, werde ich mir trotzdem einen anderen Wanderrucksack für den Jakobsweg zulegen.

Das Zelt von Salewa hat seine Stärke bereits auf Island und Griechenland unter Beweis gestellt. Auf dem Jakobsweg ist mir durch ein Ungeschick ein Riss in der Aussenwand passiert. Ich konnte es dennoch mit Panzertape kleben, sodass ich vor Nässe und Feuchtigkeit voll geschützt war. Der Auf- und Abbau ging, dank der Routine in ein paar Minuten. Da ich mich für das 2 bis 4 Personen Zelt von Salewa entschieden habe, hatte ich genügend Platz zum schlafen und für meine Ausrüstung. Mit einem geringen Gewicht kann ich dieses Zelt auch für den Jakobsweg empfehlen.

Keine Empfehlung bzw. eine schlechtes Beispiel ist das Santiago Zelt, welches mein Freund dabei hatte. Es ist wirklich nur für den Notfall gedacht. Die Qualität und auch der Auf- und Abbau waren miserabel.

Die Kameratechnik hat natürlich auch den Jakobsweg überstanden, daran hätte ich auch nicht gezweifelt. Es ist schließlich von Nikon.

Nächstes Projekt: Der Jakobsweg mit dem Fahrrad

Mein erstes Gefühl als ich an den Jakobsweg dachte, war es diesen mit dem Fahrrad, beginnend in Köln zu fahren. Dieses Projekt werde ich wohl als nächstes starten. Die knapp 2500 km sollten in etwa einem Monat zu schaffen sein. Die Vorteile liegen auf dem Rücken. Man spart sich die Schlepperei und setzt stattdessen auf Satteltaschen. Teilweise kann man auch neben dem Fahrrad gehen und dieses neben sich her schieben. Eine weitere Erkenntnis ist den Jakobsweg in weniger warmen Monaten zu pilgern.

4. Erfahrungen und gesammelte Momente

Allein auf dem Jakobsweg zu pilgern war eine schöne Erfahrung in meinem Leben. Man hat genug Zeit über das Leben nachzudenken und sich über viele Sachen klar zu werden. Der wichtigste Grund den Jakobsweg zu gehen, war mit dem Rauchen aufzuhören. Mit Erfolg! Meine letzte Zigarette rauchte ich am Vorabend in einem Dorf vor Viktoria-Gasteiz. Ich habe mir zwar für den morgen eine spezielle Zigarette vorbereitet und wollte sie zum Kaffee am morgen ganz in Ruhe genießen, doch am morgen entschied ich mich, ganz darauf zu verzichten

4.1. Der Kampf gegen die Nikotinsucht

Die ersten Tage habe ich kaum negative Folgen gespührt. Nach etwa einer Woche musste ich täglich gegen die Sucht ankämpfen und Nein sagen. Ich stieg auf Wallnüsse und Sonnenblumenkerne um, damit ich zumindest etwas Ablenkung hatte. Mit jedem Tag ohne Zigarette fühlte ich mich besser. Die sportliche Ausdauer, der frische Atem und das Gefühl endlich die Sucht losgeworden zu sein, waren die beste Belohnung.

5. Fakten zum Jakobsweg

Der Jakobsweg ist wohl der beliebteste Pilgerweg der Welt. Es gibt mehrere Routen, doch das Ziel ist jedes mal die Katedrale von Santiago de Compostela. Jeder Pilgerer startet mit einem Stempelheft, wo er täglich ein bis zwei Stempeln sammelt. Inzwischen ist der Jakobsweg so kommerzialisiert, dass jede Kneipe, Tankstelle oder Tante Emma Laden einen Stempel mit der Jakobsmuschel besitzt. Da ich aus kirchlicher Sicht kaum Unterstützung bekam, mied ich es mir dort den Stempel zu holen.

6. Fotoreportage vom Jakosbweg

Die komplette Fotoreportage habe ich auf nomadentum veröffentlicht. Dort findet Ihr über 100 hochauflösende Fotos von meinem Jakobsweg und interessante Artikel zum Thema. Über ein Besuch würde ich mich natürlich freuen. Hinterlasst gerne ein Kommentar oder stellt eine Frage. Dafür ist das Internet bzw. ein Blog schließlich da. Wer noch überlegt ob und wann er den Jakobsweg geht, dem kann ich nur sagen: JETZT. Überlegt nicht zuviel. Wenn ihr schon den Gedanken gefasst habt, tut es einfach. Wartet nicht auf den richtigen Zeitpunkt. Bei der Frage ob man lieber allein oder in einer Gruppe startet, dem empfehle ich den Jakobsweg allein zu gehen. Man kann sich einfach treiben lassen, pausieren wann man möchte, ohne Rücksicht auf die Wünsche anderer zu nehmen. Ich bin auch mit einem guten Freund gestartet und nach ein paar Tage allein weiter gelaufen. Jeder Mensch hat einen gewissen Rhytmus, einen Schritt, Wünsche, Bedürfnisse etc. Vergisst nicht, Ihr geht den Jakobsweg für Euch, nicht für jemand anders.

7. Schlusswort

Dank web 2.0 hat man inzwischen die Möglichkeit seine Erfahrung, gemachte Fotos und noch vieles mehr für Menschen weltweit zur Verfügung zu stellen. Tipps und interessante Orte kann man ruhig mit Gleichgesinnten teilen, ohne das einem ein Zack aus der Krone bricht. Ich freue mich, dass Ihr soweit gelesen habt und würde mich über Eure Meinung bzw. ein Kommentar, dem Teilen des Inhalts freuen. Es geht mir dabei nicht um Geld, sondern viel mehr um ein kollektives Umdenken in vielerlei Hinsicht. Das Leben ist viel zu kurz um ständig an die Zukunft zu denken. Lebt heute, lebt jetzt und zwar als würde es kein morgen geben!

Veröffentlicht unter Reisen | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Wie kann man Gicht vorbeugen

Im Laufe des Lebens sammeln sich in den Gelenken eines Menschen, wenn er sich nicht besonders gesund ernährt, wenig bewegt, wenig Sport treibt, depressiv und apathisch ist Partikel, Kalk Harnsäure, die eine Verdickung der Gelenke bewirken können, eine Versteifung und letztlich in der Visite beim Arzt mit der Diagnose erfasst werden. Diese Diagnose kann einem Menschen schon in einem Alter gestellt werden, da er vielleicht gerade erst angefangen hat, im Arbeitsprozess Fuß zu fassen. Der Harnsäurespiegel kann sich weiter erhöhen, die Symptome können bis zu einem Gichtanfall führen.

Wer dann seine Ernährungs- und Lebensgewohnheiten nicht wesentlich umstellt, muss damit rechnen, dass sich der Harnsäurespiegel weiter erhöht. Sobald der Anteil an Harnsäure bei Gicht auf über 8 mg/dl ansteigt, erleidet bereits ein Viertel der Betroffenen, bei einem Anstieg auf mehr als 9 mg/dl fast jeder Patient schon einen Gichtanfall.
Sofern der belastete Mensch aber damit beginnt, gesünder zu leben, weniger Fleisch zu essen, und auch bewusst darauf schaut, wie das gekaufte Fleisch produziert wurde, auf die zweite oder gar dritte Tasse Kaffee verzichtet, den Verzehr von Süßigkeiten auf ein Minimum reduziert, kann sich der Allgemeinzustand wesentlich bessern. Ein oder mehrere Fasten Tage, so zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, führen sogar zu einer wesentlichen Verbesserung des Allgemeinzustandes. Dann wird auch Harnsäure in den Gelenken abgebaut. Die Gelenke werden wieder wesentlich beweglicher. Und man fühlt sich auch allgemein wieder viel wohler.

 Fazit – auf Ernährung achten

Die Konzentration von Harnsäure im Blut kann man effektiv durch eine Anpassung der Ernährung senken. Der Verbrauch von purinreichen Lebensmitteln soll eingeschränkt werden.

Veröffentlicht unter Gesundheit und Medizin | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar